Mittwoch, 23. April 2014

Unser Ostern...

Ein bisschen verspätet gibt es noch Fotos von unserem Ostern :)

Wir waren bei meiner Schwägerin (Schwester meines Mannes, Tante des Sohnes ;)) und Freund und Kind im Garten mit Oma, Opa, Nichte, ihrem Mann, einem Freund, dem Cousinchen (10,5 Monate) und so weiter ;) 


 Eier bemalen mit Ben <3

 Ben bemalen mit Eiern... 

 Wohnung bemalen mit Ben!

 im Garten mit der Familie. 

 mit Blümchen und Pusteblümchen im wehenden Flauschehaar <3

 EIA! Und Küsschen für (Großcousine) Mia... er nimmt sie dann meistens in beide Hände und zieht sie her :D


Und Bens Osterei von der Oma: Nachdem sie hörte, dass er derzeit saure Gurken inhaliert, bekam er ein Glas "Drudru" statt Schokolade :D :D :D 

 völlig erledigt vom Eia suchen ...


 Mini-Maus von meiner besten Freundin, deren Geschenke ich auch versteckt habe <3

 da waren wir dann am Ostermontag essen, 123 km weit mit der ganzen Bande zu Bens Uroma gefahren. 

 rutschen mit Papa :) 

rutschen geht nur auf dem Bauch rückwärts. Wenn er vorwärts rutscht, zeigt er mir, dass er dann "Dingggg!!!" Am Kopf macht ... hat sich wohl mal angehauen und traut sich nun nicht mehr. auch okay :)

Hallo, Mama!

Was ich Ben auch gerne beibringen will: Man geht nicht einfach irgendwo hin, sieht jemanden und begrüßt ihn nicht. Es wird ordentlich Hallo und ordentlich Tschüß gesagt. Das kann ich gar nicht haben, wenn man irgendwo hin kommt und ein Kind rennt, die Erwachsenen ignorierend, durch und weiß gar nicht, wer alles da ist. Na, jedenfalls weckt er mich am Morgen, quängelt sofort los und will unbedingt sofort den Rolladen aufgemacht bekommen ("Mamaaaa, auff, Mama AUFF, TÜA AUFF!!!") Ich sage. "Hey, so nicht. Ich bin gerade erst aufgewacht, jetzt sagst du erstmal ordentlich guten Morgen!" er setzt sich hin, schaut mich ernst an und sagt "Hallo, Mama." und klatscht sich danach selbst Beifall. Ich wusste nichtmal, dass er so schön "Hallo" sagen kann... Anschließend habe ich sogar noch einen "Duss" bekommen :D
Übrigens sagt er nun auch ganz wunderschön "Elmo". Und weiß, dass er auch so heißt. hach. 

Dienstag, 15. April 2014

Endlich mal wieder Fotos :)

nachdem ich schon bei 12 von 12 mitgemacht habe und keine Zeit hatte, die Bilder hier zu zeigen, gibt es jetzt wenigstens ein Fotopost von letzter Woche :)

Papa musste sich GENAU DA auf den Hocker sitzen. Ganz wichtig. !!!

Wimmelbuch anschauen.

ich habe den Balkon bepflanzt.
 




Eier! Eier!

das Lieblingsauto, jedenfalls von mir. Die kleinen Holz-Aufziehautos sind so süß!

Düda!


Samstag, 12. April 2014

Eigensinnige Kerlchen

Na, liebe Eltern, macht ihr auch alles falsch? Gehts euch auch so?
Ben hat in letzter Zeit immer mehr sture Ideen im Kopf, die er genau so gerne hätte, und was davon abweicht, wird mit hysterischem Gekreische bestraft.
Beispiele?

Ich habe neulich am Bett so mehr zu mir gesagt "was könnte ich denn singen..." und er "MAH!!!" (das heißt Katze.) ... ich also das Katzentanzlied angestimmt... "NEIN!!!!" und heult... bis ich drauf kam, es muss "ABC, die Katze lief im Schnee" sein. Nur das. Eine halbe Stunde, sonst pfiff er mich gleich an "MEHR!!!" Letztendlich dichtete ich noch x Strophen dazu und sang eine Dreiviertelstunde dieses beknackte Lied (immerhin schlief er ohne Stillen ein... WOHOOO!)

Vorgestern gings meinem Mann dann so, da musste es ein Lied mit "DRUDRU!" (Elefant) sein - das war einfach, "was müssen das für Bäume sein" - aber danach sollte es "Maus!" sein. Also fing mein Mann an... "Ein Schneider fing ne Maus" (das haben wir ganz oft gesungen "früher", als Ben noch so klein war!) Aber nein, "Mh-Mh!!" Kopfschütteln... Alles Mögliche probiert... Letztendlich war es "Fuchs,  du hast die Gans gestohlen", weil da in einem "Nebensatz" am Ende vorkommt: "nimm, du brauchst nicht Gänsebraten, mit der Maus vorlieb!" 

Beim Singen abends kommt nun nicht mehr ein "MH!" wenn man mehr / weiter singen soll und er noch nicht schläft sondern "Mehr?!" ... Ob dieser Befehlston nun besser ist ich weiß ja nicht...
Genauso beim Essen... MEHR!!!! und dann schmiert man die zweite Brothälfte er nimmt nen Bissen, schüttelt den Kopf und ist satt.

Als wir einkaufen waren, durfte ich keinesfalls meine Hände an die Schiebestange des EInkaufswagens legen. KEINESFALLS. wie ich den Wagen dann schieben soll, das ist nicht das Problem vom Kind, ganz egal, nur eben: NICHT ANFASSEN!
 

Oder. Kartoffelbrei JA! Erbsen SUPER! Beides zusammengematscht? Willst du mich UMBRINGEN, Mama??!? Essen geht nur mit meiner Gabel und nicht mit seiner...

Es sind 2 Stühle auf dem Balkon, direkt nebeneinander. Ich sitze aber natürlich auf dem falschen Stuhl und auf dem anderen kann man nicht so gut sitzen als Kleinkind, welches dann weinend zusammenbricht, auf die Knie, flehend, doch bitte auf dem einzig wahren Stuhl zu sitzen....

Er ist vorletzte Woche auf dem Balkon, auch beim Umtopfen, in einen Kaktusstachel getreten. Seither bleibt er bei jedem Fussel, jedem Faden etc auf dem Boden stehen, stellt sich auf Zehenspitzen und schreit "PIIIIDI!! PIIIIDII!!!" (Pieks ^^) bis ich ihm jeweils 100 mal versprochen habe, dass der Kaktus schon weg ist und ihm zeige dass es nur ein Fussel / etc ist.. Leider fängt er das nun auch bei Fliegen an, nachdem ich ihn neulich vom Balkon geholt habe, weil da eine Wespe um ihn herumgeflogen ist und ihn nicht in Ruhe ließ. Seither findet er leider alle Fliegen usw. zum Fürchten, kommt panisch zu mir oder will auf den Arm - "PIIIDI!!!"

Was übrigens super klappt, ist die Sache mit der Toilette! Wir machen nun kein "Training" in dem Sinn, sondern ich habe einfach bei dm einen Toilettensitz mitgenommen, den man auf die Brille legt. Ursprünglich wollten wir einen Familiensitz, allerdings haben wir erst einen neuen kaufen müssen, das käme uns dann irgendwie verschwenderisch vor, und davon abgesehen haben die Familiensitze qualitativ nicht den Super-Eindruck bei uns hinterlassen, so dass wir uns eben für die Lösung entschieden haben.
Na, jedenfalls haben wir halt ab und an mal gefragt, ob er da drauf sitzen will, vielleicht so alle 2 Tage mal, abends beim Umziehen, also nur mal zum Interesse wecken und so... Nachdem er schon immer aufs Katzenklo zeigte und "Pipi!!!" und so rief.
Also, eines Sonntags, da schaute mein Mann noch Fußball, war bisschen unkonzentriert beim Wickeln, Ben sagte "PIPI!" und mein Mann schielte fröhlich weiter zu DER Torchance (...) "jaja Ben, da ist Pipi -" "P I P I !!!!!" -"ja Ben --- und TOOOR" und merkt, wie es an seinem Oberschenkel warm wird. Sag mal einer, Ben hätte ihn nicht gewarnt, ne?! Ben lachte sich kaputt und als mein Mann dann die schnell drüber gelegte Windel wieder weg nahm, fing Ben absichtlich an, weiter zu pinkeln - Windel drüber - Windel wieder weg und nochmal, lachend und "Pipiiii!!" rufend...
Wir fanden es natürlich erstmal lustig und haben jetzt auch nicht geschimpft, sondern uns gefreut, dass er das nun beeinflussen kann ...
Dann habe ich ihn etwa 1x am Tag auf die Toilette gesetzt, wenn er mitmachen wollte, einmal ging sogar was rein, ihn freute es aber mehr, den Deckel danach wieder zu machen zu dürfen. Und gestern sagte er beim Wickeln abends auch wieder "Pipi!". Ich fragte, ob er auf die Toilette sitzen will, er wollte, saß drauf und sagte irgendwann "da hoh" (da runter, das selbe wie da hoch :D) und ich stellte ihn davor, sofort pieselte er auf den Boden.. WAAAH, gleich wieder drauf gesetzt, und dann landete der Rest tatsächlich in der Toilette, yaaay. Das hat ihn dann so gefreut, dass er anschließend mit aller Gewalt noch 2 weitere Tropfen auf dem Boden verteilte... Juhu, ich habe Macht über mein Pipi....
Mal sehen, wie das nun weiter geht... 

Ja, das zu den freudigen Themen, die kinderlose und vielleicht auch Eltern größerer Kinder nicht ganz so nachvollziehen können :D

Freitag, 28. März 2014

Düss, Käfer!!!

Wir sind einkaufen gewesen und fast am Haus. Ben bleibt auf dem Weg zum Haus wie angewurzelt stehen und starrt auf den Boden. Da wuseln nämlich Feuerkäfer.
Er quietscht, zeigt auf den Käfer und guckt mich entgeistert an. Ich erkläre ihm, dass das ein Käfer ist und der jetzt auch (zu sich!! hoffentlich!) nach Hause krabbelt (vermute ich halt mal, ich weiß ja aber eigentlich nicht, ob er vielleicht auch auf dem Weg zum Einkaufen ist?!). Er bleibt minutenlang stehen, schaut dem Käfer nach, geht dann in die Hocke und winkt ihm. Der Käfer reagiert nicht, aber Ben läuft ihm hoffnungsvoll hinterher und winkt weiter. Dem Käfer ist das noch immer egal und Ben lässt sich nicht davon abbringen, dass er doch vielleicht wenigstens mal kurz zurückwinken sollte... Nach ein paar Minuten gibt er auf, steht auf, winkt nochmal in Richtung Käfer und sagt "düss!"
Im Treppenhaus liegt ein winziges Steinchen auf steinigem Steinoptikboden. Er winkt ihm, ich sage ihm, dass das nur ein Steinchen ist. Er sagt: "NEIN!"
Wenn ich jetzt frage, ob er heute einen Käfer gesehen hat winkt er sofort auf den Boden :D

Mittwoch, 26. März 2014

Zahnrädchen zwei und von dem "lustigen Kerl"

Ich habe in den letzten Tagen schon geschrieben. Von den Zahnrädchen. 

So richtig einordnen konnte ich es nicht, was das da ist, was neu ist. Aufgefallen ist es mir gestern so richtig.

Ich sagte: "Du, wir gehen jetzt kurz die Oma abholen!" - "Hamo? Hamo!!! Ja!!!!" und er lacht laut und freut sich. Es ist nicht so, dass er sich vorher nicht gefreut hätte. Oder Oma nicht verstanden hätte. Aber er nickte dann, und wartete, was passiert. Aber jetzt sieht man es so richtig. Er wird ungeduldig und bringt mir die Schuhe, "Hamo, HAMO!!!" Er will zur Oma, schnell, denn er freut sich. Im Auto fragt er die ganze Zeit: "Hamo? HAPO?" (Opa, ist der auch da?) Und als wir sie dann abgeholt und nach Hause gefahren hatten und wir dann zu uns heim wollten, war er im Auto erstrecht verwirrt, es ging die ganze Fahrt über "Hamo? (die haben wir gerade heim gefahren.) Hapo??? (der war zuhause, den ghaben wir aber gar nicht gesehen.) PAPA? (der Papa ist bei uns zuhause. Da fahren wir jetzt hin.). MAMA??? (ich sitze hier und fahre.) HAMO? MAMA? PAPA!?!..." Also, er stellt Fragen, viele Fragen, und freut sich, und ... ja, es ist immer noch schwierig zu erklären!

Gegenständen werden nun zweckentfremdet und nicht mehr nur genau untersucht. begutachtet, gedreht, geworfen und ausprobiert, sondern so wird auch plötzlich mal die Cremedose zum Lenkrad umfunktioniert, das Brötchen wird zum Auto und "brummmm"t über den Tisch und die Laugenstange wird zum Telefon. Okay, telefonieren kann man schon seit gefühlten Ewigkeiten mit jedem Gegenstand, auch mit der Hand und dem "Luß" (der hat allerdings immer die Tastentöne an!) und mit dem Heizungsthermostat...


Am Abend malen wir im Wohnzimmer. Nachdem er das Fitzelchen Tisch anmalte, welches nicht mit Papier beklebt war (.....), füllt er Stifte in die Gießkanne (.... kreativ ist er ja, ne?), und reißt das Packpapier in großen Fetzen vom Tisch. Das soll auch in die Gießkanne. Er probiert es kurz und merkt, das passt da nicht so rein, wie es ist, am Stück. Er schaut es sich kurz an - knüllt es in beiden Händen zu einem kleinen Ball zusammen und steckt es dann rein. Das ist so clever!

Und so schön zu sehen, wie er immer klüger wird, wie kreativ und einfallsreich er ist und wie er sich selbst Lösungen für seine kleinen Alltagsprobleme überlegt!





Und etwas völlig anderes:
Immer wenn wir in der Stadt unterwegs sind, wirklich immer, kommen alte Menschen auf Ben zu und fragen ihn, was er da für ein "Tier", "eine Puppe" oder "was für einen lustigen Kerl" (?!) er da dabei hat (die Maus eben!) ... Ich frage mich, wieso fragen das so viele Menschen? Wieso interessiert sie das? Und wieso kennen die die Maus nicht?!
Heute war es dann wieder so weit, und ein alter Mann fragte im Parkhausaufzug "Was hast du denn da für ein Tier?" Ben schaute ihn mit großen Augen an, drückte die Maus noch ein bisschen fester an sich und schob sie ein bisschen weiter in den Buggy, damit er sie nicht nehmen konnte, und gab keine Antwort. Der Mann fragte mich in etwas empörtem Tonfall: "Kann das Kind etwa noch nicht sprechen?!" ... Ich sagte: Doch, aber es spricht nunmal nicht mit jedem." Er dachte kurz nach, sagte "da hat er ja auch eigentlich recht" und dann ging der Aufzug schon auf.
Ich habe ja prinzipiell nichts dagegen, dass sich andere Menschen mit meinem Kind unterhalten wollen, aber es ist immer der selbe Schlag "alter Mensch" der einfach auf ihn zu geht,  die selbe Frage, die sie sich auch selbst beantworten könnten, und dann wird die Maus auch manchmal angefasst (unmöglich finde ich das und ziehe ihn / den Wagen dann auch weg!) und solche Fragen stellen. Ich gehe doch auch nicht zu alten Menschen und sage "was haben Sie denn da für ein lustiges Hütchen auf dem Kopf? Und was ist das für ein putziger Stock, auf den sie sich da stützen?" ... Klar, wie soll man sonst mit einem Kleinkind ins Gespräch kommen, aber ... wieso will man mit einem fremdem Kind im Aufzug oder beim Bäcker denn auch ins Gespräch kommen?







Übrigens: Ich habe die Seiten im Blog ein bisschen überarbeitet, das Sprachupdate ist nun oben angeheftet als extra Seite. So muss ich nicht immer suchen und es fällt nicht hinten runter!

Dienstag, 25. März 2014

18 Monate

Ein bisschen verspätet, aber hier unser Bild, passend zu eineinhalb Jahren Ben <3